FANDOM


Dieser Artikel ist unvollständig, du könntest uns helfen indem du ihn erweiterst.


Die Windener Höhlen sind ein komplexes unterirdisches und weder geologisch noch touristisch erschlossenes Höhlensystem. Es besteht eine Verbindung zum Atomkraftwerk, die durch eine Tür versperrt ist.

Geschichte Bearbeiten

Zur Historie der Höhlen ist nichts bekannt. Die Windener Höhlen sind der zentrale Ort der Handlung. Sie scheinen sehr weit verzweigt zu sein und erstrecken sich wahrscheinlich weitläufig unter Winden. So verlaufen sie laut dem Fremden unter dem Bunker nahe der Hütte und auch das Lager für den Atommüll, nahe dem AKW ist wohl mit dem System verbunden. Am wichtigsten ist jedoch, dass sie in allen drei (möglicherweise auch 2052) Jahren der Zugang zum Übergang ist. Ulrich findet während der Ermittlungen nach seinem Sohn eine Tür mit einem Zeichen für radioaktive Strahlung in den Höhlen. Diese wurde von Boris Niedwald 1986 verschweißt und es gelingt Ulrich nicht sie aufzustemmen. Jonas ist scheinbar der einzige mit einer fast vollständigen Karte der Höhlen, wodurch es ihm in mehreren Expeditionen gelingt den Übergang zu finden.

Karte der Höhlen Bearbeiten

Screenshot (65)

Jonas findet unter einer Diele, im Atelier seines Vaters, eine Karte der Höhlen (Staffel 1, Folge 2). Neben den Grundrissen der Höhlen befinden sich unzählige Beschriftungen (vermutlich des Vaters) darauf.

Galerie Bearbeiten