Fandom


"Doppelleben" ist die vierte Episode der ersten Staffel von Dark.

Inhalt Bearbeiten

Bizarre Ereignisse rufen bei Charlotte ein Déjà-vu und die Vermutung hervor, dass Peter etwas zu verbergen hat. Franziska rastet aus, als Magnus sie konfrontiert.

Intro Bearbeiten

Schwarze Löcher gelten als die Höllenschlunde des Universums. Wer hinein fällt, verschwindet. Für immer. Aber wohin? Was liegt hinter einem schwarzen Loch? Verschwinden dort mit den Dingen auch Raum und Zeit? Oder wären Raum und Zeit in einem ewigen Kreis miteinander verbunden? Und was, wenn das, was aus der Vergangenheit kommt, durch die Zukunft beeinflusst wäre?

Handlung Bearbeiten

6. November 2019 Bearbeiten

Jonas findet im Haus seiner Familie Karten über die geheimnisvollen Höhlen und studiert sie, macht sich dann jedoch auf den Weg in die Schule. Unterdessen besucht Peter Doppler seinen Vater Helge in dem Pflegeheim, in dem er untergebracht ist. Immer wieder murmelt Helge, dass er dafür sorgen muss, dass es aufhört und macht dann Tick Tack…

Auf dem Weg zur Schule beschlagnahmt Charlotte die Speicherkarte einer Wildkamera. Jonas ist in der Zwischenzeit zu den Höhlen aufgebrochen, um sie mit den Karten abzugleichen. Dabei wird er von dem Fremden beobachtet.

Charlotte bringt derweil die toten Vögel zu einer befreundeten Gerichtsmedizinerin. Sie sinniert darüber, dass sie das Gefühl hat, als hätte sie die ganze Sache schon einmal erlebt – vor 33 Jahren. Auch da verschwanden Kinder und tote Vögel fielen vom Himmel.

Katharina versucht mit Ulrich über ihre Sorgen zu sprechen. Mikkel ist seit mehr als 36 Stunden verschwunden und noch immer gibt es keinen Durchsuchungsbefehl für das AKW. Ulrich spricht kein Wort mit Katharina, sondern verlässt sofort wieder das Haus, um seinen Sohn zu suchen.

Charlotte überprüft die Bilder der Kamera um die Uhrzeit, zu der Mikkel verschwunden ist. Das einzige Fahrzeug, das zu dieser Zeit auf der Straße unterwegs war, gehört ihrem Mann Peter. Sie erinnert sich daran, dass zur Zeit von Mikkels Verschwinden auch Peter versucht hat, sie anzurufen. Sie telefoniert mit ihm, um herauszufinden, was er wollte, doch er gibt vor, es nicht mehr zu wissen.

Nach einem Anruf verlässt derweil Franziska fluchtartig die Schule und begibt sich in den Wald. Magnus folgt ihr heimlich und beobachtet dabei, wie sie etwas aus einer Schatulle, die an einem Höhleneingang nahe den Gleisen versteckt wird, an sich nimmt.

Charlotte versucht den Weg ihres Mannes am Montagabend nachzuvollziehen und beginnt bei einer Prostituierten, zu der Peter immer gegangen ist. Diese versichert ihr jedoch, dass Peter schon über ein Jahr nicht mehr bei ihr war.

Unterdessen befindet sich Jonas noch immer in den Höhlen und kommt in eine Sackgasse. Er verlässt die Höhlen wieder und findet an seinem Fahrrad eine rote Kordel hängen. Unterdessen folgt Magnus Franziska zurück in die Schule und beobachtet sie beim Sport. Charlotte ist derweil an einer Hütte angekommen. Dort findet sich vor dem Eingang rote Erde, just wie die, die sie an der Leiche des Jungen gefunden hatten. Dann erhält sie einen Anruf von der Gerichtsmedizinerin, die ihr erklärt, dass auch bei den Vögeln die Trommelfelle geplatzt sind. Dies führt sie auf starke elektromagnetische Strahlung zurück. Als Charlotte sich in der Hütte umsehen will, fällt ihr eine Luke zu einem Bunker am Waldrand auf.

Magnus spricht Franziska schließlich darauf an, wie sie an so viel Geld kommt, das er in ihrer Tasche gefunden hat. Sie weigert sich, es ihm preiszugeben, entgegnet jedoch, dass es für ihre Flucht aus Winden ist. Sie gesteht, dass die Ehe ihrer Eltern am Ende ist und die ganze Familie unglaublich belastet. Der Streit zwischen ihnen endet darin, dass sie sich küssen.

Charlotte ruft schließlich Peter an und beauftragt ihn, Elisabeth aus der Schule abzuholen. Die hat es satt, auf ihre Eltern zu warten und läuft alleine los. Schließlich fängt es zu regnen an. Helge Doppler verlässt daraufhin das Altenheim.

Unterdessen dringt Ulrich in das Atomkraftwerk ein und wird von den Sicherheitsleuten dort entdeckt. Charlotte holt ihn schließlich ab und versucht ihm klar zu machen, dass jeder nachvollziehen kann, dass er sich Sorgen wegen Mikkel macht, er dennoch das Gesetz nicht übertreten darf. Ulrich hat es satt, dass die Ermittlungen nicht vorwärts gehen. Dann erhält Charlotte die Nachricht von Peter, dass Elisabeth verschwunden ist. In der Nähe des Waldwegs findet Charlotte schließlich nur ihre Mütze. Sofort kehrt sie nach Hause zurück, wo Peter ihr jedoch entgegnet, dass auch keine ihrer Mitschüler Elisabeth gesehen hat. Noch am selben Abend startet die Polizei erneut eine Suchaktion, dieses mal nach Elisabeth.

Helge gerät an die Polizei und flüstert, dass er ihm endlich sagen muss, dass er aufhören soll, während Ulrich nach Hause zurückkehrt, dort jedoch kein Wort mit Katharina spricht, sondern einfach nur nach oben geht.

Unterdessen kehrt Elisabeth nach Hause zurück. Charlotte ist erleichtert. Dann erklärt Elisabeth, dass sie auf ihrem Nachauseweg jemanden namens Noah getroffen hat, der ihr eine Taschenuhr gegeben hat, mit dem Auftrag, sie an Charlotte zu geben, denn sie hat ihr einst gehört. In dem Deckel der Taschenuhr ist tatsächlich Charlottes Name eingraviert.

In der Nacht bricht der Fremde in Jonas' Haus ein, nimmt sich den Plan der Höhlen aus der Schublade und schreibt etwas darauf, ehe er das Zimmer wieder verlässt. Peter wurde unterdessen informiert, dass man Helge im Wald gefunden hat. Man bringt ihn zurück ins Altenheim. Als er dort am nächsten Morgen zu sich kommt, sagt er der Schwester mit fester Stimme, dass er endlich dafür sorgen muss, dass Noah aufhört.

Als Yasin, ein Mitschüler von Elisabeth in der Frühe alleine in die Schule gehen will, trifft er auf dem Waldweg auf einen Mann, der ihm sagt, dass Noah ihn geschickt hat.

Cast Bearbeiten

Soundtracks Bearbeiten

  • Keep the Streets Empty For Me - Fever Ray
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.